Dr. Klaus Seidl


Lebenslauf


Seit März 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Goethe-Universität Frankfurt a. M., Sonderforschungsbereich 1095 „Schwächediskurse und Ressourcenregime“
Februar 2015 Forschungsstipendiat am Deutschen Historischen Institut, London
Okt.–Nov. 2014 Martin Miller and Hannah Norbert-Miller Visiting Fellow des Research Centre for German and Austrian Exile Studies, University of London
Feb.–März & Sep. 2014 Short-Term-Fellow des Deutschen Historischen Instituts, Washington D.C.
2013 Promotion in München (Thema der Arbeit: „‚Gesetzliche Revolution‘ im Schatten der Gewalt. Die politische Kultur der Reichsverfassungskampagne in Bayern 1849“)
2008–2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der LMU, Abteilung Neueste Geschichte und Zeitgeschichte, Lehrstuhl Prof. Dr. Wolfram Siemann
2003–2008 Magisterstudium der Neueren und Neuesten Geschichte, der Mittelalterlichen Geschichte und der Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte Europas und der Europäisierung im 19. und 20. Jahrhundert
  • Geschichte der modernen Revolutionen, insbesondere 1848/49
  • Historiographiegeschichte und Biographieforschung
  • Geschichte der Wissenschaftsemigration nach 1933  

Publikationen und Vorträge (Auswahl)

„Gesetzliche Revolution“ im Schatten der Gewalt. Die politische Kultur der Reichsverfassungskampagne in Bayern 1849. Schöningh, Paderborn 2014.

Veit Valentin im Exil. Überlegungen zur Biographie eines „refugee scholar”. In: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 27 (2015), S. 183-204.

Zwischen konstitutioneller Monarchie und religiöser Freiheit. Zur Modernität des politischen Katholizismus in Bayern 1848/49. In: Jahrbuch Forum Vormärz Forschung 20 (2014), S. 257-274.

A 20th Century “Citizen of Atlantis”. Veit Valentin’s Refugee Years in the United States 1939-1947. Vortrag auf der 38th Annual Conference of the German Study Association, vom 18.09.2014 – 21.09.2014 in Kansas City, Missouri, gehalten am 20.09.2014.

Haben die Preußen die Revolution niedergeschlagen? Eine Neuinterpretation der Reichsverfassungskampagne von 1849. Vortrag an der KU Eichstätt-Ingolstadt, gehalten am 13.05.2014.

The Popular Reaction. Public Opinion and the Victory of Counter-Revolution in Germany 1848-49. Vortrag auf der interdisziplinären Graduate Students Conference der Harvard University „How to end a Revolution“, vom 13.04.2012 - 14.04.2012 in Cambridge, Massachusetts, gehalten am 13.04.2012.

Dr. Klaus Seidl 
Goethe Universität Frankfurt am Main 
Gräfstr. 78 
Juridicum Postfach 104 
60486 Frankfurt / Main 
Tel.: +49 (0)69 798 33953 
seidl (at) em.uni-frankfurt.de