Philipp Höhn


Curriculum Vitae

1986 geboren in Lübeck
2006–2012 Studium Geschichte und Germanistik an der Universität des Saarlandes, Abschluss mit dem Ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien
2009–2012 studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Brigitte Kasten
2013–2014 Stipendiat an der International Max Planck Research School for Comparative Legal History, Frankfurt a. M.
seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am „Sonderforschungsbereich 1095 Schwächediskurse und Ressourcenregime“ im Projekt „Die Hanse und ihr Recht“ (Prof. Dr. Albrecht Cordes)

Forschungsinteressen

  1. Kaufmännischer Konfliktaustrag im Hanseraum ca. 1350-1450 (Dissertationsprojekt) 
  2. „Die Eröffnung unerhörter Horizonte“. Hanseraum, Reich und Europa bei Carl Schmitt und Fritz Rörig (1939-1952) 
  3. „Criminalizing Economies. Law, Distribution, and the Transformation of the Maritime World (1200-1600)”

Publikationen

I. Artikel in Zeitschriften (peer-reviewed)

Unwiderstehliche Horizonte? Zum konzeptionellen Wandel von Hanseraum, Reich und Europa bei Fritz Rörig und Carl Schmitt, in: Historische Zeitschrift 306 (2018), S. 321-355 (gemeinsam mit Carsten Groth).

Schwächewahrnehmungen und Stadtbucheditionen. Der Zugang zu Recht und Wirtschaft in drei Editionsansätzen des 20. Jahrhunderts, in: Hansische Geschichtsblätter 135 (2017), erscheint 2018 (gemeinsam mit Alexander Krey).

Schwächediskurse und Ressourcenregime. Überlegungen zu Hanse, Recht und historischem Wandel, in: Hansische Geschichtsblätter 134 (2016), S. 167-203 (gemeinsam mit Albrecht Cordes, Alexander Krey).

II. Artikel in Sammelbänden

Merchant Spaces, Pirate Places? Distribution, Legal Pluralism, and the Construction of Maritime Deviance in the Baltic Sea (14th-16thcentury), in: Merchants, Pirates, and Smugglers.  Criminalization, Economics, and the Transformation of the Maritime World (1200-1600) (Discourses of Weakness and Resource Regimes 6), hrsg. v. Thomas Heebøll-Holm, Philipp Höhn, Gregor Rohmann, Campus Verlag 2018.

Pluralismus statt Homogenität. Hanse, Konflikträume und Rechtspluralismus im vormodernen Nordeuropa (1400-1600,)in: Städtebünde und städtische Außenpolitik. Träger, Instrumentarien und Konflikte während des hohen und späten Mittelalters, hrsg. v. Roland Deigendesch, Christian Jörg, Thorbecke Verlag, erscheint 2018.

Visions of Decline in transhistorical Perspective – Narratives, Images, Effects, in: Discourses of Weakness and Ressource Regimes. Trajectories of a New Ressource Regime (Schwächediskurse und Ressourcenregime 1), hrsg. v. Iwo Amelung, Hartmut Leppin, Christian Müller, Campus Verlag, erscheint 2018 (gemeinsam mit Nadine Eikeschulte, Sebastian Riebold, Klaus Seidl, David Weidgenannt).  

Verflechtungen der Streitschlichtung? Zum Austrag kaufmännischer Interessenkonflikte im Hanseraum (1365 – 1435), in: Mit Freundschaft oder mit Recht? Inner- und außergerichtliche Alternativen zur kontroversen Streitentscheidung im 15.-19. Jahrhundert, hrsg. von Albrecht Cordes, Böhlau Verlag 2015, S. 19-39.

Kaufmännische Konfliktaustragung im Hanseraum (ca. 1350 - ca. 1450), in: Hansegeschichte als Regionalgeschichte. Beiträge einer internationalen und interdisziplinären Winterschule in Greifswald vom 20. bis 24. Februar 2012 (Kieler Werkstücke Reihe A: Beiträge zur schleswig-holsteinischen und skandinavischen Geschichte 37), hrsg. von Oliver Auge, Peter Lang Verlag 2014, S. 317-332.

III. Artikel in Handbüchern und Lexika

Extra-legal and Legal Conflict Management among Long-Distance Traders (1250-1650), in: Oxford Handbook of European Legal History, hrsg. v. Markus D. Dupper, Mark Godfrey, Heikki Pihlajamäki, Oxford University Press, erscheint 2018 (gemeinsam mit Albrecht Cordes).

“Per amorem vel per iusticiam”. La resolution juridique et extra-juridique des conflits en matière commerciale (1250-1650), in: Les chimères de l’alternativité? Regards croisés sur les Modes alternatifs de règlement des conflits (Droit, Histoire, Anthropologie), hrsg. v. S. Amrani-Mekki u.a., Paris, erscheint 2018.

Alternativität oder Pluralität? Die Konflikte der Fernhändler daheim und in der Ferne, in: Geschichte der Konfliktlösung. Ein Handbuch, hrsg. v. Peter Collin u.a., Springer Verlag, erscheint 2018 (gemeinsam mit Albrecht Cordes). 

Außergerichtliches und gerichtliches Konfliktmanagement der Fernkaufleute, in: Geschichte der Konfliktlösung. Ein Handbuch, hrsg. v. Peter Collin u.a., Springer Verlag, erscheint 2018 (gemeinsam mit Albrecht Cordes).

Art. Lübeckin: Hanselexikon, online unter: (https://www.hansischergeschichtsverein.de/lexikon?buchstabe=l#anzeige)

Art. Brandt, Ahasver von, in: Hanselexikon, online unter: (https://www.hansischergeschichtsverein.de/lexikon?buchstabe=v#anzeige)

IV. herausgegebene Bücher

Merchants, Pirates, and Smugglers. Criminalization, Economics, and the Transformation of the Maritime World (1200-1600), (Discourses of Weakness and Resource Regime 6), Campus Verlag, erscheint 2018 (gemeinsam Gregor Rohmann, Thomas Heebøll-Holm). 


Organisierte Workshops und Tagungen

22.-24.02.2018
Criminalizing Economies. Law, Distribution, and the Transformation of the Maritime World (1200-1600)
Internationale Konferenz an der Goethe-Universität, Frankfurt a. M.
18 Vortragende aus Dänemark, Deutschland, England, Polen, Portugal und den USA, (gemeinsam mit Thomas Heebøll-Holm und Gregor Rohmann) 

WS 2016/17
Aus Schwäche stark? Die Hanse im vormodernen Europa
Ringvorlesung an der Goethe-Universität, Frankfurt a. M.
Sechs Vortragende aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz, (gemeinsam mit Albrecht Cordes und Alexander Krey) 

02.12.2015
Schwureinungen? Neue Forschungen zur politischen Geschichte der Hanse und der Eidgenossenschaft
Workshop mit Experten zur Hanse und zur Schweizer Eidgenossenschaft
Goethe-Universität, Frankfurt a. M. (gemeinsam mit Albrecht Cordes und Alexander Krey) 

05.-07.10.2015
Ressourcenschwäche und Funktionalität: Die Hanse und ihr Recht
Konferenz im Europäischen Hansemuseum, Lübeck
12 Teilnehmer, darunter Vortragende aus Frankreich und Dänemark, (gemeinsam mit Albrecht Cordes und Alexander Krey) 


Wissenschaftliche Vorträge

2018

Universität Münster, Konferenz „Entscheidungsfindung in spätmittelalterlichen Gemeinschaften“
Entscheidungsfindung und Entscheidungsvermeidung in der Hanse. Das Beispiel der Sunddurchfahrt  

Arbeitskreis Handelsrechtgeschichte, Universität Bamberg, Nürnberg, Konferenz „Handel und Recht in Nürnberg und Europa“
Kaufmännische Expertise? Juristische Spezialisierung? Vergleichende Überlegungen zu Praktiken der Konfliktregulierung von Handelsstreitigkeiten in Hansestädten, 1350-1550 

Goethe-Universität Frankfurt a. M., Konferenz „Criminalizing Economies. Law, Distribution, and the Transformation of the Maritime World, 1200-1600“
Merchant Spaces, Pirate Places? Distribution, Legal Pluralism and the Construction of Maritime Deviance in the Baltic (14thto 16thcentury)  

2017

Universität von Helsinki, Konferenz „The Making of Commercial Law V“
Merchant Pirates? Pirate Traders? Reconsidering the Political Economy of Maritime Violence in the Baltic Sea  between 1200 and 1600  

International Medieval Congress, Leeds, Panel „Between licit and illicit economies“
Inventing ‚Klipphaefen‘. Law, Distribution and the Construction of Piracy in the Baltic Sea, 14thto 16thcentury 

Europäisches Hansemuseum, Lübeck, Workshop „Probleme um die Edition städtischer Quellen“
Stadtbücher als Rechtsquellen  

Europäisches Hansemuseum, Lübeck, Vortragsreihe des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde
Konflikt und Kommerz im Hanseraum 

2016

Georg-August-Universität Göttingen, Institut für historische Landesforschung, Ringvorlesung „über//regional: Landesgeschichte im europäischen Kontext“
Integration durch Pluralismus? Überlegungen zu Hanse, Recht und Raum in der Vormoderne 

Südwestdeutschen Arbeitskreis für Stadtgeschichte,Reutlingen, Konferenz „Städtebünde und städtische Außenpolitik. Träger, Instrumentarien und Konflikte während des hohen und späten Mittelalters“
Die Hanse als Konfliktlandschaft. Zum Verhältnis von Rechtspluralismus und Raumstrukturen 

International Medieval Congress, Leeds, Panel„How to perceive piracy and maritime violence in late medieval Europe“
Merchant pirates? Pirate traders? Violent seizure as part of merchants’ conflict regulation in the Baltic Sea and North Sea (1370-1430)

European Social Science History Conference, Valencia, Panel „Understanding economic regions in northern Europe, 14th-18thcentury“
Dealing with conflict – Legal pluralism and economic regions in pre-modern northern Europe (ca. 1350–1650) 

2015

Arbeitskreis für spätmittelalterliche Wirtschaftsgeschichte, Köln, Konferenz „Kredit im Mittelalter“
Kreditwürdigkeit im Konflikt - Schuld und Schulden in kaufmännischen Auseinandersetzungen im Lübeck des 15. Jahrhunderts

Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Kolloquium „Forschungen zur Geschichte des mittelalterlichen Europas“
Carl Schmitt, Fritz Rörig und die Erfindung des Hanseraums 

2014

Deutscher Historikertag, Göttingen, Sektion „Gewinner und Verlierer im Normenwandel? Spätmittelalterliche Praktiken der Güterwegnahme an Land und auf See im Vergleich“
Konsens durch Konfrontation? Güterwegnahmen als Strategie kaufmännischer Konfliktaustragung im Hanseraum auf See und an Land (ca. 1350-1450)

2013

Jahrestagung des LOEWE-Schwerpunkts, zugleich Wissenschaftliches Kolloquium der Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung, Wetzlar, Konferenz „Inner- und außergerichtliche Alternativen zur kontroversen Streitentscheidung im 15.-19. Jahrhundert. zugleich Kaufmännische Konfliktaustragung im Hanseraum“

Universität Trier, Konferenz „Reisende Spezialisten. Trierer Werkstattgespräche zu den Akteuren städtischer Außenpolitik während des späten Mittelalters (ca. 1250-1500)“
Freunde und Herren, Vermittler und Verwender. Zur Rolle der Mitglieder städtischer Führungsschichten bei der Beilegung kaufmännischer Interessenkonflikte im Hanseraum 

Universität Trier, Kolloquium „Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte“
Kaufmännische Konfliktaustragung im Hanseraum 

2012

Internationale und interdisziplinäre Winterschule „Hansegeschichte als Regionalgeschichte“, Greifswald 
Kaufmännische Konfliktaustragung im Hanseraum 

Philipp Höhn
Goethe Universität Frankfurt am Main
Gräfstr. 78 
Juridicum Postfach 104 
60486 Frankfurt / Main 
+49 (0)69/798-33957 
hoehn (at) jur.uni-frankfurt.de